Der Brotmacher

Das Klingenberger Bäckereiunternehmen setzt auf Vakuumkonditionierung von Cetravac, um die Qualität seiner regionalen Brotspezialitäten unter den klimatischen Herausforderungen der Region, für den Verkauf in den Filialen zu stabilisieren. Zusatznutzen: Volumen, Form und Rösche bleiben im Tagesverlauf konstant und generieren dem fränkischen Unternehmen ein sattes Umsatzplus.

 

Fokus Brot und Brötchen

Heinz-Gerd Köhler betreibt in Klingenberg ein Bäckereiunternehmen mit 20 Filialen und einem ganz klar fokussierten Konzept. Im Mittelpunkt steht das, was jedes Kind in Deutschland mit einem Bäcker assoziiert: Brot und Brötchen.

Seit 2012 gehört die Vakuumkonditionierung von Cetravac zum festen Bestandteil der Produktionskette. Hintergrund für die Investition der Cetravac Anlage war zunächst eine „regionale Spezialität“. Klingenberg liegt im Maintail und die dortige Wetterlage lässt die Krusten und Brot und Brötchen häufig schnell weich werden. Die Cetravac Vakuumkonditionierung stabilisiert sie. Damit die Weizengebäcke noch länger frisch bleiben, setzt Köhler auf einen hohen Anteil vorverquollener Mehle. Sie sind Kern des ‘Köhlerschen’ Konzeptes und Sortimentes. Rund 60 % des gesamten Mehles wird versauert und vorverquollen durch diverse Weizenvorteige und vier verschiedene Roggensauer. Zum Konzept gehören auch Rohstoffe aus der Region. Gemeinsam mit Bauern und Müllern wird entschieden, welche – gerne auch alte – Getreidesorten angebaut, vermahlen und verbacken werden. Das Sortiment wird nie langweilig. Ständig gibt es Neues zu probieren, passend zur Jahreszeit, zu Festen oder Ereignissen, egal ob im Fußball oder regionaler Natur.

Komplett über den Vakuumkühler fährt Köhler die Weißgebäcke sowie Baguettes, Körnerbrötchen, Croissants und die Laugenware. Einen überraschenden, aber gern gesehenen Erfolg verursachte die Vakuumkonditionierung auch bei den drei Sorten Mainwurzbrot, einer regionalen Spezialität aus Dinkelmehl, deren Teig über drei Tage geführt wird. Volumen und Form bleiben stabiler, die Rösche bleibt länger erhalten und der Absatz schoss binnen weniger Wochen nach Umstellung auf die Vakuumkonditionierung um mehr als die Hälfte nach oben. Eine ebenso erfreuliche Entwicklung nahm das Geschäft mit den rustikalen Broten und Baguettes, die im Holzofen gebacken werden, bevor sie vakuumkonditioniert den Weg in die Filialen antreten.

 

Das Fazit von Heinz-Gerd Köhler, Inhaber von „Der Brotmacher“:

„Einmal Cetravac , immer Cetravac – da gibt’s gar keinen Zweifel“

 

Der Brotmacher setzt auf die Vakuumkonditionierungsanlagen für die Beladung mit Stikkenwagen von Cetravac. Hier finden Sie weitere ausführliche Informationen zu unseren Cetravac Anlagen

Mehr Infos